Spielbericht

Sieg im ersten Testspiel in Weiden

Löwen melden sich mit 3:2–Erfolg aus der Sommerpause zurück. Nils Liesegang erzielt den Siegtreffer drei Minuten vor Schluss.

Mit einem Erfolgserlebnis sind die Löwen Frankfurt in die Spielzeit 2012/2013 gestartet. Am Freitagabend gewann das Team von Trainer Frank Gentges das erste Testspiel beim Aufsteiger in die Oberliga-Süd Blue Devils Weiden mit 2:3 (0:0, 2:2, 0:1).

Die Löwen kontrollierten das Spielgeschehen im ersten Drittel und konnten sich gegen defensiv eingestellte Gastgeber Vorteile erarbeiten. Vor dem Tor hatten sie jedoch nicht das nötige Scheibenglück oder verfingen sich immer wieder in der dicht gestaffelten Verteidigung der Blue Devils.

Die beste Möglichkeit vergab Adam Domogalla (8. Spielminute) nach toller Einzelaktion. Die geschickt verteidigenden Weidener blieben durch Konter jedoch stets gefährlich und so war es einer klasse Reaktion von Boris Ackers (18. Spielminute) zu verdanken, dass beide Teams mit einem 0:0 in die Drittelpause gingen.

Mit Schwung starteten die Löwen in den zweiten Spielabschnitt und schnürten den Gegner im eigenen Drittel ein, konnten diese Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Liesegang, Martens und Fiedler (22., 23., 24. Spielminute) scheiterten an Weidens starkem Torhüter Engmann, Pohanka (23. Spielminute) am Gehäuse.

Wie so oft sollte sich das Auslassen hochkarätiger Chancen rächen und so waren es die Weidener, die mit der ersten Torchance des zweiten Drittels im Powerplay den ersten Treffer des Abends erzielten (29. Spielminute).

Die Löwen zeigten sich jedoch unbeeindruckt und Manuel Neumann erzielte ebenfalls im Powerplay nur zwei Minuten später per Handgelenkschlenzer aus zentraler Position den Ausgleichstreffer und ließ die 100 mitgereisten Frankfurter Fans erstmals jubeln.

Nun entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem Weiden nach einem verwerteten Abpraller aus dem Slot in der 37. Spielminute den erneuten Führungstreffer erzielen konnte. Nur 19 Sekunden später antworteten die Löwen in Person von Roland Mayr wieder postwendend.

Im Schlussabschnitt mussten die Löwen dann dem hohen Tempo der ersten beiden Drittel sowie der anstrengenden Trainingswoche Tribut zollen, so dass sich das Spiel mit zunehmender Dauer ins Mitteldrittel verlagerte.

Der souverän agierende Boris Ackers bewahrte die Löwen in dieser Phase mit zwei starken Paraden vor  dem Rückstand (52., 54. Spielminute). Als sich die ersten Beobachter  schon fragten, wie das Spiel bei Gleichstand nach 60 Minuten entschieden würde, konnte Nils Liesegang per Schlagschuss den Siegtreffer erzielen (57. Spielminute).

In der Schlussminute boten sich den Löwen dann noch zahlreiche Gelegenheiten, das Resultat deutlicher zu gestalten, doch Pohanka und Schmerda scheiterten wiederholt am Weidener Schlussmann bzw. dem Pfosten.

"Generell war ich mit dem Spiel meiner Mannschaft zufrieden, allerdings waren wir vor dem Tor zu verspielt und hätten heute durchaus höher gewinnen müssen", bewertete Frank Gentges das erste Testspiel der Löwen.

Bereits am Sonntag bestreitet die Mannschaft das nächste Testspiel, wenn der Zweitligist Eispiraten Crimmitschau die Löwen um 18 Uhr im Eisstadion Sahnpark empfängt.

Blue Devils Weiden – Löwen Frankfurt 2:3 (0:0, 2:2, 0:1)

Löwen Frankfurt: Ackers – Neumann, Kirschbauer; Schenkel, Krämmer; Schoofs, Baumgartner; Stokowski, Bär; Dörner - Schmerda, Pohanka, Schmid; Fiedler, Liesegang, Monych; Martens, Albrecht, Mayr; Breiter, Ziolkowski, Domogalla

1:0 (28:44) Thomas Mittermaier (Jakub Faschingbauer, Roman Göldner) PP1
1:1 (31:01) Manuel Neumann (Michael Schmerda, Patrick Schmid) PP1
2:1 (36:49) Marcel Waldowsky (David Musial)
2:2 (37:08) Roland Mayr (Norman Martens)
2:3 (57:23) Nils Liesegang (Lance Monych, Thomas Schenkel) 4-4

Strafen: Weiden 25 + 20 (Schreier) - Frankfurt 18.

Zuschauer: 1.148.