Vorschau

Volle Derby-Action: Freitag Heimspiel gegen Kassel, Sonntag in Bad Nauheim

Tickets für Hessenderby weiter verfügbar. Löwen-Live-Radio berichtet von beiden Partien.

Den Löwen Frankfurt steht das heißeste Eishockey-Wochenende der bisherigen Saison bevor. Denn gleich zwei Derbys stehen auf dem Programm: Am Freitag sind die Kassel Huskies in der Eissporthalle Frankfurt zu Gast (Spielbeginn 19:30 Uhr). Zwei Tage später treten die Löwen bei den Roten Teufeln aus Bad Nauheim an (18:30 Uhr).

Lasst uns gemeinsam das Eis zum Schmelzen bringen, und sichert Euch jetzt im Löwen-Ticket-Shop (per Print at Home) Karten für das Hessenderby am Freitag.

Auch die Abendkasse am Spieltag wird zwei Stunden vor Spielbeginn geöffnet sein. Der Einlass zum Hessenderby beginnt ab 18 Uhr.  

Die Löwen Frankfurt gehen mit 18 Punkten aus sechs Spielen als Tabellenführer in das kommende Wochenende. Durch den 14:0-Auswärtssieg am vergangenen Sonntag haben die Löwen Platz eins erobert durch einen hauchdünnen Vorsprung der um einen Treffer besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Kassel Huskies.

Die Roten Teufel aus Bad Nauheim, die mit drei Neuzugängen nochmal personell aufgerüstet haben, folgen auf Rang drei mit zwölf Punkten. Vor rund zwei Wochen hatten die Löwen das erste Derby der Meisterrunde gegen Bad Nauheim mit 4:2 für sich entscheiden können.

Löwen-Trainer Frank Gentges blickt auf das Derby-Wochenende voraus:„Für uns wird es schwer, weil wir uns komplett umstellen müssen. Beide Gegner des vergangenen Wochenendes haben nicht am Spiel teilgenommen, sondern sich mit allen Spielern vor das eigene Tor gestellt. Das war mehr Handball als Eishockey. In den beiden Derbys werden wir von der ersten Sekunde an voll gefordert. Das wird ein Spagat und wir müssen uns darauf einstellen.“

Auch zu Bad Nauheim und Kassel äußert sich der Löwen-Coach: „Kassel besitzt auf allen Schlüsselpositionen die besten Einzelspieler. Und ich wiederhole es erneut: Bad Nauheim ist für mich die stärkste Mannschaft in der Liga. Zu den anderen Themen außerhalb des sportlichen Geschehens auf dem Eis sage ich nichts. Ich habe mich in der Vergangenheit nicht zu Wort gemeldet und werde es auch in der Zukunft nicht tun.“

Beide Derbys werden für alle Eishockey-Fans, die nicht live dabei sein können, im Löwen-Live Radio präsentiert von der VTB Direktbank übertragen. Kommentator ist diesmal Eishockey-Experte Marc Hindelang.

Die erste Übertragung am 10. Januar 2013 war ein toller Erfolg.  Magnus Eger, Leiter des Sport-Sponsorings der VTB Direktbank, ist überzeugt, dass die Übertragung von den Eishockey-Fans begeistert angenommen wurde. „Neben dem messbaren Ergebnis und den vielen Klicks, beeindruckt mich vor allem das positive Feedback der Fans, die das Löwen-Live-Radio mit viel Lob auszeichnen und uns beweisen, dass wir erneut die Bedürfnisse der Fans getroffen haben.“

Die VTB Direktbank wird das Löwen-Live-Radio außerdem bei den kommenden drei Derbys der Meisterrunde 2013 präsentieren. Weitere Übertragungen finden in der anschließenden Play-Off-Qualifikation und den Play-Offs statt.

Das Löwen-Gehäuse wird beim Hessenderby gegen Kassel Danijel Kovacic hüten, der in den vergangenen beiden Partien zwei Shut-Outs feiern konnte. Jakub Rumpel wird die Kontingentstelle im Sturm einnehmen neben Branislav Pohanka, der bei Löwen-Coach Frank Gentges gesetzt ist. Fehlen werden in der Verteidigung die verletzten Steven Bär und Manuel Neumann.

Beim Hessenderby am Freitag findet in der zweiten Drittelpause der Lufthansa-Puckflug statt. Alle Infos zu dem Pausenspiel gibt es hier.