Löwen-News

Weitere Verstärkung: Danny Albrecht nächster neuer Löwe

Der 27-jährige Stürmer mit reichlich Zweitliga-Erfahrung verstärkt die Offensive der Löwen in der kommenden Spielzeit.

Die Löwen Frankfurt haben Stürmer Danny Albrecht verpflichtet. Der 27-Jährige wechselt von den Lausitzer Füchsen nach Frankfurt.

Michael Bresagk ist stolz, Danny Albrecht vom Wechsel nach Frankfurt überzeugt zu haben: „Wir können uns glücklich schätzen auf einer unserer Schlüsselpositionen im Sturm einen Spieler wie Danny für die Löwen gewonnen zu haben. Er wird aufgrund seiner Spielweise bei uns sicher viele kreative Akzente setzen, das Spiel gestalten und gleichzeitig als Leader auf dem Eis voran gehen. Denn genau diese Qualitäten hat er in den vergangenen Jahren in der 2. Bundesliga als Leistungsträger bei den Lausitzer Füchsen bewiesen."

Der 177 cm große und 79 kg schwere Linksschütze bringt die Erfahrung aus insgesamt 415 Zweitliga-Spiele für die Lausitzer Füchse, Bremerhaven, Essen, Regensburg und Schwenningen mit zu den Löwen.

In der vergangenen Spielzeit absolvierte er 48 Hauptrunden-Spiele für die Füchse, in denen er 32 Scorer-Punkte erzielte. In den Play-Offs kamen weitere fünf Spiele dazu, in denen er sechs Punkte beisteuerte und mit den Füchsen in der ersten Runde nur knapp an den favorisierten Wild Wings aus Schwenningen scheiterte.

Für Danny Albrecht gibt es mehrere gute Gründe, künftig für die Löwen aufzulaufen: „Ich habe mit Frank Gengtes bereits vor zehn Jahren zusammengearbeitet und schon damals hat mich seine Arbeitsweise überzeugt. Zudem reizt mich die sportliche Perspektive in Frankfurt, denn ich will Teil eines erfolgreichen Teams sein und mit den Löwen in die 2. Liga kommen. Natürlich spielt es auch eine große Rolle, dass die Löwen eine tolle Fan-Basis haben und immer vor gut gefüllter Halle spielen,  was Spaß macht und zusätzlich motiviert. Es fällt mir zwar nicht leicht, nach drei erfolgreichen Jahren bei den Füchsen zu gehen, aber ich freue mich auf meine Zukunft als Löwe.“

Danny Albrecht erhält in Frankfurt einen Einjahresvertrag und wird mit der Rückennummer 68 auflaufen.